Nackter Mann vor Orlando Blooms Haus

Nach Fluchtversuchen kann ihn die Polizei festnehmen

Was für eine unliebsame Begegnung: Ein nackter Mann hat vor dem Haus von Orlando Bloom für ordentlich Aufruhr gesorgt. Der verwirrte Mann versuchte zu entkommen, konnte aber von der Polizei überwältigt werden.

Was für eine gruselige Vorstellung: Ein nackter Mann hat vor dem Haus von Orlando Bloom, 35, sein Unwesen getrieben. Der Mann lag Berichten zufolge auf der Straße und soll dabei geschrien haben, dass er auf Drogen ist, als die Polizei eintraf, um ihn von dem Anwesen des Hollywood-Stars zu entfernen.

Als die Beamten eintrafen, und versuchten ihn festzunehmen, riss sich der nackte Mann los und sprang in ein Gebüsch, um zu entkommen. Schließlich aber schaffte es ein Polizist, den Mann zu überwältigen und ihm Handschellen anzulegen.

In der Straße wohnen nicht nur Orlando Bloom zusammen mit Frau Miranda Kerr und Sohn Flynn, sondern auch zahlreiche andere Stars wie Charlize Theron, Will Ferrell, Jason Statham und Laura Dern. Bisher gibt es keine Angaben darüber, wer die Polizei alarmiert hat.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der "Fluch der Karibik"-Star mit aufdringlichen Menschen herumschlagen muss. So brach 2007 eine Stalkerin in sein Hotelzimmer ein. Damals hatte der Schauspieler die Situation aber noch im Griff. In einem Interview mit dem "Gotham"-Magazin erzählte er damals:

"Sie wurde irgendwie aggressiv und war wirklich wütend. Sie meinte: 'Ich war bei jeder Premiere und du sagst nie 'Hallo'".

"Sie tat mir leid. Also habe ich mich umgedreht, bin zu ihr gegangen und habe sie einfach umarmt und gesagt: 'Es ist in Ordnung. Es tut mir leid, dass du dich im Stich gelassen fühlst oder enttäuscht bist. Aber mein Leben ist nun mal so, dass ich nicht jedes Mal stehen bleiben kann. Und das liegt nicht daran, dass ich das nicht will.' Ich glaube, sie hat sich danach besser gefühlt und ich auch."

Da hat der Schauspieler die Situation noch mal glimpflich gelöst. Leider kann man jedoch nie abschätzen, welches Gewaltpotenzial von diesen Menschen ausgeht. Vorsicht ist daher besser als Nachsicht!