Ann Rutherford ist verstorben

Vom Winde verweht-Darstellerin an Herzproblemen gestorben

Ein schwarzer Tag für die Schauspielindustrie: Ann Rutherford, die durch den Film "Vom Winde verweht" bekannt wurde, ist am Montagabend verstorben.

Die Schauspielerin Ann Rutherford ist, laut der "Los Angeles Times", mit 94 Jahren am Montagabend in Beverly Hills gestorben. Sie wurde durch den Klassiker "Vom Winde verweht" bekannt, in dem sie die kleine Schwester von Scarlertt O'Hara, Careen O'Hara, spielte.

Ann sagte einmal über diese besondere Rolle: "Diese 'Nicht-Rolle' hat meine goldenen Jahre zu Platin gemacht." Treffender hätte man das wohl kaum sagen können, denn auch noch heute ist der Bürgerkriegs-Film von vielen Menschen DER Lieblingsstreifen.

Doch auch nach diesem großen Erfolg war Ann im Fernsehen zu sehen. Sie spielte die Freundin von Mickey Rooney in den Andy Hardy-Filmen.

Der Tod resultierte wohl nicht konkret aus einer Krankheit, sondern aus dem allgemein schlechten Zustand der Schauspielerin. Ein Freund erzählte der Zeitung, dass Ann an Herzleiden und sinkender Vitaliät litt.

Sie hinterlässt eine Tochter und zwei Enkelsöhne. Wir wünschen der Familie alles Gute und viel Kraft!

Themen