Gotthilf Fischer mit eigener Partei gegen Bushido

'Wir Alten haben mehr Power als Bushido'

Oh je - nachdem Bushido angekündigt hatte, eine eigene Partei gründen und Bürgermeister von Berlin werden zu wollen, will es Gotthilf Fischer dem Rapper gleichtun und gegen ihn antreten.

Volksmusik als Schulfach? Das wird es künftig im Land geben - zumindest, wenn es nach Gotthilf Fischer, 84, geht.

Der Leiter der Fischerchöre will die "Singende Volkspartei" (SVP) gründen und mit dieser gegen die geplante Partei des Rappers Bushido, 33, antreten. 

"Was Bushido kann, das kann ich schon lange", stellt der Volksmusiker in der "Bild"-Zeitung klar.

Und wird rabiat: "Diesem Typen schunkel ich die Wähler weg! Ich habe schon Tausende Mitstreiter gefunden, die bei mir mitmachen wollen. Unser Partei-Slogan lautet: 'Wir haben ein Recht auf Freude!'"

Mit seinen "Schunkel-Piraten" will Fischer sich vor allem um Senioren-Interessen kümmern und damit bei der nächsten Bundestagswahl Wähler auf seine Seite ziehen. Ähnlich wie Bushido hat er sich gleich viel vorgenommen: "Wir wollen 2013 die Fünf-Prozent-Hürde knacken und in den Bundestag einziehen."

Sein, nun ja, unrealistisches Wahlversprechen: „Jede Sitzung soll mit einem gemeinsam gesungenen Volkslied beginnen.“

Der 84-Jährige gibt sich kampfeslustig: "Wir Alten haben mehr Power als Bushido und seine chaotischen Rapper-Freunde."

Aha. Mal sehen, wer als Nächstes kommt...

 

Themen