Madonnas MDNA-Tour - Verrückte Extrawürste der Diva

Sie ist tatsächlich ein 'Material Girl'

Auf ihrer "MDNA"-Tour verblüfft Madonna mit bizarren Extrawünschen. Sie reist nicht nur mit einer 200-köpfigen Entourage, die 53-Jährige braucht auch ihre eigenen Möbel im Hotel.

Wenn Madonna, 53, mal gerade nicht die Hosen runterlässt oder ihre Brust rausholt, kommandiert sie vermutlich gerade ihren kleinen Hofstaat umher.

Denn auf ihrer "MDNA"-Tour begleiten sie tatsächlich 200 (!) persönliche Mitarbeiter.  So benötigt die "Queen of Pop" auf ihrer Reise unter anderem 30 Bodyguards, persönliche Köche, einen Akupunkteur, einen Yoga-Lehrer sowie Waschpersonal.

Das ist aber noch längst nicht alles. Denn auch die Extrawünsche der Sängerin lassen Konzertveranstalter und Hoteliers regelmäßig verzweifeln. 

So braucht Madonna hinter der Bühne 20 internationale Telefonleitungen - und besteht selbstverständlich darauf, dass es nur veganes Essen gibt. 

Die Garderobe ist Madame Ciccone besonders wichtig. Diese muss  mit einem ganz bestimmten Material behängt werden und mit weißen und blassrosa Rosen und Lilien ausgestattet sein, deren Stängel genau auf sechs Inches (etwa 15 Zentimeter) zugeschnitten werden müssen.

Du liebe Zeit!

Nach ihren Shows möchte sich die 53-Jährige gern wie zuhause fühlen - und lässt sich deshalb ihre eigenen Möbel in die Hotelzimmer bringen. Dafür gibt es natürlich einen guten Grund: Madonna mag es nämlich gar nicht, wenn schon fremde Menschen in ihrem Hotelbett geschlafen haben.

Da verwundert es kaum, dass sie mit mehr als 30 Schrankkoffern auf Achse ist. Sie ist eben ein echtes "Material Girl"!