Jack Osbourne hat Multiple Sklerose

Schockdiagnose kurz nach der Geburt seiner Tochter

Schock für die ganze Familie: Bei Jack Osbourne wurde Multiple Sklerose diagnostiziert - und das nur zwei Wochen nach der Geburt seiner Tochter. In einem Interview spricht er mit seiner Mutter Sharon über die schwierige Zeit.

Als Jack Osbourne, 26, vor knapp zwei Monaten Vater wurde, sollte das die glücklichste Zeit seines Lebens werden, doch das Schicksal entschied anders: Kurz nach der Geburt der kleinen Pearl Clementine  wurde bei Jack Multiple Sklerose diagnostiziert. In einem Interview mit dem "People"-Magazin reden Jack und seine Mutter Sharon Osbourne über diesen emotionalen Abschnitt ihres Lebens:

"Ich war einfach nur wütend und frustriert und dachte mir nur: 'Warum ausgerechnet jetzt?' - Ich habe jetzt eine Familie, eigentlich soll das jetzt das wichtigste in meinem Leben sein."

Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, die das zentrale Nervensystem - das Gehirn und Rückenmark - angreift und die Kommunikation der beiden erschwert. Erkrankte können Schwierigkeiten haben, ihre Muskeln zu kontrollieren und fühlen sich schwach. Außerdem wirkt sich die Krankheit auch auf die Sehkraft, Balance und das Fühlen und Denken aus.

MS entwickelt sich bei jedem Patienten anders, schwankt aber meistens zwischen zwei Extremen: Entweder die Betroffenen haben nur geringe Symptome oder aber sie erleiden dadurch teilweise schwere Behinderungen.

Jack ist das Jüngste der drei Osbourne-Kinder und fiel in der Vergangenheit häufig durch Drogenprobleme auf, bis er sein Leben in der Rehab-Klinik in den Griff bekam und seine Verlobte Lisa Stelly kennenlernte.