Lars Bender brilliert beim EM-Spiel gegen Dänemark

Sein langer Weg zum Erfolg

Lars Bender jubelt nach seinem Treffer gegen Dänemark Lars Bender bei einer Pressekonferenz Lars Bruder, Sven Bender, verpasste nur knapp die Aufstellung für die EM

Er war der Gewinner des Abends: Lars Bender schoss die deutsche Nationalmannschaft mit seinem Siegtreffer gegen Dänemark ins EM-Viertelfinale. Und das, obwohl die Aufstellung des 23-Jährigen lange ungewiss war.

Die Spannung war auf dem Siedepunkt, als Deutschland und Dänemark mit jeweils einem Tor um den Einzug ins Viertelfinale kämpften. Doch dann die Erlösung in der 80. Spielminute: Der Startelf-Debütant Lars Bender, 23, schießt das entscheidende Tor gegen Dänemark und spielt sich damit direkt in die Herzen der deutschen Zuschauer.

"Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass es reicht", sagte der "Bayer Leverkusen"-Spieler auf einer Pressekonferenz im Anschluss an das Spiel und fügte grinsend hinzu: "Wäre der Ball in den Armen von Andersen gelandet, hätte ich die ganzen 80 Meter wieder zurückrennen müssen."

Denn eigentlich ist Bender nicht als Stürmer aufgestellt. Sein Platz in der deutschen Formation ist die rechte Außenverteidigerposition - auf dieser schien es den 23-Jährigen bei seinem Debüt-Spiel für die deutsche Nationalelf aber nicht zu halten - zum Glück!

Doch was wissen wir über den 23-jährigen Mittelfeldspieler? Im Vorfeld zur EM wurden zunächst sowohl Lars Bender als auch sein Zwillingsbruder Sven, der ebenfalls Fußballprofi ist und bei "Borussia Dortmund" unter Vertrag steht, von Joachim Löw für den vorläufigen EM-Kadar ausgewählt.

Scheinbar konnte sich Löw bis zuletzt nicht entscheiden, welchen der beiden Brüder er mitnehmen sollte. Erst am 28. Mai wurde Lars in den endgültigen Nationalkadar berufen, während Sven aus dem Aufgebot gestrichen wurde.

In den ersten beiden Vorrundenspielen gegen Portugal und die Niederlande hatte Bender nur kleine Auftritte auf dem Spielfeld genießen dürfen, als er jeweils in der 90. Minute eingewechselt wurde. Im dritten Spiel gegen Dänemark dann seine große Chance: Der Mittelfeldspieler ersetzte Boateng und stand erstmals in der Startaufstellung.

Und diese Chance wusste er zu nutzen. Mit seinem Siegtreffer gegen Dänemark sicherte er der deutschen Nationalnmannschaft den Einzug ins Viertelfinale als Gruppensieger. Und stellt Trainer Löw damit vor die Qual der Wahl für das kommende Spiel gegen Griechenland: Bender oder Boateng?