Michael Jacksons Arzt Conrad Murray - Todesangst im Knast

Er bangt hinter Gittern um sein Leben

Dr. Conrad Murray, der wegen fahrlässiger Tötung an Michael Jackson im Gefängnis in Los Angeles sitzt, soll wegen der schlechten Einrichtung seines Gefängnisses Todesängste haben.

Der ehemalige Leibarzt von Michael Jackson, Dr. Conrad Murray, 59, sitzt seit der fahrlässigen Tötung an Jackson hinter Gittern. Nun soll der Arzt Todesängste haben.

Er bittet darum, in eine andere Einrichtung verlegt zu werden, denn die Zustände in seinem jetzigen Gefängnis seien katastrophal. Er könnte in dieser Anstalt körperliche Schäden davontragen, denn der 59-Jährige darf nur einmal im Monat an die frische Luft und nur einmal in der Woche die Unterwäsche wechseln, wie seine Anwältin Valerie Wass gegenüber dem Onlineportal ''TMZ'' berichtet.

Weiterhin habe er ständig starke Kopfschmerzen, doch medizinische Hilfe werde ihm verweigert. Zu seiner Anwältin soll er gesagt haben:

''Ich komme hier vielleicht nicht lebend raus. Das ist ein sehr gefährlicher Ort. Ich sterbe hier drin. Das System hat vor, mich zu töten.''

Murray wurde zu viere Jahren Haft verurteilt, weil er im Jahr 2009 Michael Jackson eine Überdosis Propofol verabreichte.