Charlie Sheen bereut es Jon Cryer beleidigt zu haben

Er entschuldigt sich bei seinem Two And A Half Men Kollegen

Charlie Sheen ist zwar immer noch kein Engel, dennoch bereut er es zutiefst, dass er seinen Kollegen Jon Cryer von "Two And A Half Men" beleidigt hatte. In einem Interview mit dem US "Playboy" spricht der Schauspieler über das, was ihm am Herzen liegt.

Charlie Sheen scheint dieses Mal wirklich wie geläutert. Der 46-Jährige bereue zutiefst, dass er seinen Schauspiel-Kollegen Jon Cryer, alias Alan Harper, nach dem Ausstieg aus "Two And A Half Men" als "Troll" und "Verräter" beleidigt hatte.

In einem Interview mit dem amerikanischen "Playboy" beteuert Sheen, dass er auf eine Versöhnung hofft. Er vermisse John Cryer und wolle alles dafür tun, die Freundschaft mit diesem "tollen Kerl" wieder aufleben zu lassen.

In der Sitcom "Two And A Half Men" spielten die beiden jahrelang die ungleichen Brüder Alan und Charlie Harper. Natürlich sind sie sich freundschaftlich sehr nahe gekommen. Doch Charlie, der in der Serie eigentlich sich selbst verkörperte, dank Sex- und Alkohol-Exzessen, kam mit seinem Rauswurf aus der Serie anfangs nicht klar. Er beleidigte so ziemlich jeden und bereut es heute zum Glück. Offensichtlich ist er inzwischen über die Geschichte hinweg.

Außerdem betont der Ex-"Two And A Half Men" Star, dass er seine Kinder zwar zu wenig sehe, sie ihn jedoch immer um Hilfe bitten können. "Sie könnten mich rufen, wann immer sie wollen. Wenn es um meine Kinder geht, verstehe ich kein Spaß!"

Inzwischen hat Sheen seine eigene Sitcom, "Anger Management", gegründet. Allerdings wolle er sich nach dem Abschluss dieses Projektes zur Ruhe setzten. Und mit Ruhe meint er hoffentlich auch Ruhe, denn für einen Mann seines Alters sollten die Ausraster, die der Gute ab und an hat, eigentlich kein Thema mehr sein.