Julie Delpy hält Deutschland für kinderfeindlich

Die Französin schimpft über die Politik

Die französische Schauspielerin Julie Delpy hält Deutschland für kinderfeindlich. Die 42-Jährige, die selbst mit einem deutschen Mann, dem Filmkomponisten Marc Streitenfeld, lieert ist, machte bei einer Bahnfahrt mit ihrem 3-Jährigen Sohn Leo eine unangenehme Erfahrung:

"Der ganze Zug hat mich nach kürzester Zeit gehasst", erzählte sie dem "Spiegel" und fügt hinzu, nicht viel habe gefehlt und die Mitreisenden hätten sie rausschmeißen lassen, weil ihr Sohn etwas quengelig gewesen wäre. Zudem hätte eine ihr völlig fremde Frau sie dazu aufgefordert, ihr Kind nicht der Kinderfrau zu übergeben, als sie für eine Weile am Computer arbeiten wollte.

Delpy kritisiert, dass in Deutschland Frauen "Schuldgefühle" vermittelt werden, wenn sie nach der Geburt zurück in das Berufsleben gehen möchten. Auch das hierzulande geplante Betreuungsgeld für Eltern, die ihre Kleinkinder zu Hause großziehen möchten findet Julie unmöglich. Solche politischen Vorhaben würden indizieren, dass Frauen nur an den Herd gehörten, so die liberale Schauspielerin.