Madonna hat Angst vor DNA-Klau

Ein extra Reinigungs-Team soll ihre Spuren beseitigen

Dass Madonna, 53, sich ihren Touralltag gern mit außergewöhnlichen Extrawünschen versüßt, wissen wir bereits. Doch was jetzt über die "Queen of Pop" bekannt wurde, ist schon wirklich sehr bizarr. Angeblich soll die Sängerin sich nämlich vor DNA-Klau fürchten.

Deswegen hat sie sich jetzt für ihre "MDNA"-Tour professionelle Unterstützung geholt. Denn wie britische Medien berichten, soll die Diva ein spezielles Reinigungs-Team engagiert haben, das sich eigens darum kümmert, sämtliche Spuren, die die Sängerin hinterlässt, zu beseitigen.

Álvaro Ramos, verantwortlich für Madonnas Tour in Portugal, hat dem englischen "Mirror" erzählt: "Wir müssen extrem vorsichtig sein, so etwas habe ich noch nie erlebt. Wir dürfen nicht in ihre Umkleidekabine schauen oder die Tür öffnen, auch nicht wenn sie bereits fertig ist."

Erst wenn der Trupp von Reinigungskräften die Räumlichkeiten, in denen sich die 53-Jährige aufhielt, inspiziert und auch von den letzten Haaren oder Hautschuppen der Musikerin befreit hat, wurde Ramos und seiner Crew der Zugang gewährt:

"Wir dürfen erst hineingehen, wenn das Sterilisations-Team den Raum verlassen hat", verriet er. Offensichtlich hat Madonna tatsächlich tierische Angst davor, jemand könnte sich ihre DNA-Spuren unter den Nagel reißen.

Klingt ziemlich paranoid, wie wir finden. Eine Spur hat Madonna mit dieser Meldung dann aber doch hinterlassen: eine dicke Schlagzeile!

Themen