Bushido bewundert die Arbeit der Politiker

'Es ist interessant, die Kanzlerin und die Minister live zu erleben'

Bushido, der gerade ein Praktikum bei dem CDU-Abgeordneten Christian Freiherr von Stätten absolviert, zeigt sich von der Arbeit der Politiker beeindruckt.

In einem Gespräch mit der "B.Z." plauderte der Rapper nun über seine ersten Eindrücke aus seinem Leben als Praktikant: "Hut ab vor denen, die hier teilweise bis zu 24 Stunden am Tag diesen Job machen!"

Zu diesen könnte der 33-Jährige zukünftig wohl auch gehören. Denn der Musiker kündigte an, seine eigene Partei gründen und eines Tages als Bürgermeister von Berlin regieren zu wollen.

Und auch seine neuen Kollegen standen dem Besuch des Rappers offen gegenüber: "Es gab durchweg positive Reaktionen", berichtet von Stätten. "Mit Innenminister Friedrich verstand er sich gleich. Wir haben interessante Gespräche geführt."

Gestern, 27. Juni, durfte sich Bushido auch eine Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel anhören und erklärte danach: "Es ist interessant, die Kanzlerin und die Minister live zu erleben."

Na, die ersten Schritte zur Polit-Karriere scheinen also getan.

Themen