MDNA Tour - Madonna verärgert Berliner Hotel-Gäste

40 Zimmer für die Queen of Pop

Madonna in Berlin ihre Fans waren nicht nur begeistert Denn der Superstar kam mit reichlich Verspätung Die

Gestern, 28. Juni, war Madonna im Rahmen ihrer "MDNA"-Tour in Berlin zu Gast, um ihre Fans mit einem unvergesslichen Konzert zu unterhalten. Für ihren zehntägigen Aufenthalt in der Hauptstadt hat sich die "Queen of Pop" in den luxuriösen "Private Member Club" einquartiert - sehr zum Leidwesen der anderen Gäste.

Denn die Sängerin mietete nämlich mal eben das gesamte "Soho House".

Frau Ciccone hatte 40 Zimmer auf zwei Etagen für sich, Tochter Lourdes, Freund Brahim Zaibat und ihre 200-köpfige Entourage reserviert. Und auch beim Dinieren wollte sie sich nicht durch die anderen Club-Mitglieder gestört fühlen. Daher ließ sie die Räumlichkeiten einfach mal räumen.

"Es war wirklich eine Frechheit. Alle mussten kurz nach 22 Uhr das Restaurant und den Pool-Bereich verlassen. 'Privat Party' hieß es nur lapidar", berichtet ein Mitglied gegenüber der 'B.Z.'. Und fügt hinzu: "Nur weil sich die Diva kurzfristig entscheidet, dass sie ins Restaurant will, können die doch ihre zahlenden Mitglieder nicht einfach vor die Tür setzen."

Auch auf der Bühne sorgte Madonna nicht nur für Freude. Denn sie ließ ihre Fans ordentlich warten und fing mit ihrer Show erst um 22:17 Uhr an. Aber wen wundert's? Madonna ist und bleibt eben zu 100 Prozent eine Diva.

Themen