Katie Holmes fühlte sich in der Ehe gefangen

Trennung war der einzig mögliche Schritt

Katie Holmes, 33, ist endlich aufgewacht. Sie reichte diese Woche die Scheidung von Tom Cruise, 49, ein. Jetzt wird es einen großen Sorgerechtsstreit geben. Denn Katie will die gemeinsam Tochter Suri, 6, für sich allein und hat wirklich gute Gründe.

Denn Katie fühlte sich in der Ehe alles andere als wohl. Was das Internetportal "RadarOnline" jetzt berichtet, lässt einem Schauer über den Rücken laufen.

Ein Freund der Schauspielerin verrät, dass Katie sehr unglücklich in der Ehe war:

"Tom hat immer alle Entscheidungen getroffen. Zuerst fand Katie das noch charmant, sie war jung. Tom wollte sie zum Beispiel nur noch Kate nennen. Er überprüfte alle ihre Filmrollen, traf alle Entscheidungen darüber, wo und wann sie Urlaub machen, wie Suri behandelt werden sollte, wann Katie mit ihrem Eltern sprechen darf, wohin sie zum essen gehen, einfach alles!"

Das ist eine schreckliche Vorstellung. Dass Katie jetzt die Reißleine zog, ist für jeden verständlich.

"Nach fünf Jahren dachte Katie, dass sie noch verrückt wird. Sie wurde zum Roboter. Katie hatte einen so tollen Charakter. Durch Tom veränderte sie sich so sehr, sie wurde zur Unterdrückten. Am Ende war alles zuviel, sie hatte genug. Also beschloss sie etwas zu tun. Sie verlor einfach ihre Schutzbrille!"

Diese Worte zeigen auf, was wohl in Katie in all den Jahren vorgehen musste. Was Tom Cruise aus ihr machte, wie sehr sie die Sekte Scientology wohl beeinflusst hatte - all das wurde Katie anscheinend nun bewusst.

Doch wie geht es weiter? Experten sagen, dass Katie einen ausgeklügelten Plan ausgeheckt habe. Schließlich reichte sie die Scheidung in New York ein und dort sind die Gesetze einer Scheidung strenger, als in Kalifornien.

"Katie wird eine hervorragende Rechtsberatung haben. Der Richter darf unter New Yorker Familienrecht eine Vielzahl von Gründen festmachen, warum eine Ehe enden sollte. New York ist kein verschuldensunabhängige Staat wie Kalifornien und sorgt für mehr Flexibilität bei der Ursachenbestimmung, warum die Ehe in die Brüche ging."

Doch auf was weist der Insider hin? Er wird deutlicher: "Vorwürfe eines Betruges oder von verbalen und körperlichen Misshandlungen werden in New York sehr ernst genommen."

Könnte es also sein, dass Tom Katie betrogen hat? Oder gar noch schlimmer: Dass Tom Katie misshandelt hat?

Fest steht, dass Katie nichts von Tom will - außer Suri. Sie wird es nicht zulassen, dass ihre Tochter ihr weggenommen wird, wie Tom es schon mit seinen adoptierten Kindern Isabella, 19, und Connor, 17, aus der Ehe mit Nicole Kidman, 45, getan hat.