Erneute TV Panne beim EM Spiel Deutschland gegen Italien

Tränen flossen bereits vor Anpfiff

Ja traurig war es am vergangenen Donnerstag, 28.06., in Warschau, denn unsere National-Elf wurde von der italienischen Mannschaft ins Aus gekickt. Als es bereits 2:0 für Italien stand, war eine der Szenen, die gezeigt wurden, die Großaufnahme einer Frau, die ihre Tränen nicht zurückhalten konnte. Und auch hier war es nach dem "Balljungen-Streich" von Jogi Löw wieder einmal eine Inszenierung der "UEFA".

Es ist nun schon das zweite Mal, dass die "UEFA" vorher aufgenommene Szenen in die Livesendung einbaut. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" wurde die trauernde Frau schon vor dem Spiel aufgenommen. Millionen Fußballfans sehen die perfekt eingebaute Träneneinlage und fühlen mit. Dafür hätte die "UEFA" wohl den "Oscar" verdient…

Die gezeigte Frau berichtete, dass sie vor lauter Emotionen bereits vor dem Spiel ihre Tränen nicht zurückhalten konnte. Über den Rückstand der deutschen Mannschaft war sie anschließend bei Weitem nicht so traurig, wie es ganz Deutschland präsentiert wurde. 

Die "ARD", welche die Schummelei bestätigt hat, ist enttäuscht, da sie mit der "UEFA" bereits nach dem letzten Fauxpas,  abgemacht hatte, keine vorher gedrehten Szenen einzubauen. 

"Wir sind erstaunt und irritiert. Diese Bilder sind für uns so nicht akzeptabel – zumal wir mit der UEFA über die Problematik vor wenigen Tagen gesprochen hatten. Wir werden jetzt erneut das Gespräch suchen.", so Jörg Schöneborn, "EM"-Teamchef der "ARD".

Die "UEFA" äußerte sich bereits zu dem Vorfall. Der Vorwurf, dass damit die Zuschauer manipuliert werden könnten, wurde jedoch zurückgewiesen. Die Bilder wurden während der deutschen Nationalhymne aufgenommen und sollten dann im "richtigen Moment" die Anspannung der deutschen Fans darstellen. 

Nun soll das Produktionsteam im Stadion noch einmal energisch darauf angewiesen worden sein, solche Aufnahmen nicht noch einmal einspielen zu lassen.