Heidi Klum spricht über die Liebe, das Leben und das Alter

So offen, wie lange nicht mehr

Heidi Klum, 39, sprach in letzter Zeit kaum über private Dinge. Allein über die Jobs als Werbefigur und Model-Mama durften Fragen gestellt werden. Aber nun plaudert Heidi gewohnt offen über Thomas Hayo, ihr Privatleben und das Älterwerden.

Heidi gab der "BamS" nämlich ein sehr ausführliches Interview. Sie scheute auch nicht davor zurück, sehr private Fragen zu beantworten.

Auf die Frage, ob Heidi Probleme mit dem Älterwerden habe, antwortet sie: "Oft sagen Leute in ihren Blogs, die Klum ist ganz schön alt geworden oder jetzt hat sie aber auch einen dicken Bauch. Oder: Jetzt hat sie zu- und dann wieder abgenommen. Ja, recht haben sie, ich bin nicht mehr 23, sondern 39 und sehe dann auch aus wie 39 und nicht wie 23." Ganz schön selbstbewusst. Genauso kennen wir die Frohnatur!

Trotzdem tut Heidi ganz schön viel dafür, dass man ihr das Alter nicht ansieht. Ein hartes Workout und gesunde Ernährung spielen eine große Rolle. "Die Qualität der Haut, der Fingernägel und Haare ist einfach tipptopp durch gute Ernährung, viel Wassertrinken und Schlaf. So einfach ist das. Ich ernähre mich gesund, trinke viel Wasser und treibe Sport. Am Montag fange ich wieder an, hier in New York zu laufen. Ich will 120 Meilen in sechs Wochen schaffen, so wie letztes Jahr. Das ist meine persönliche Herausforderung."

Und ist Thomas Hayo, 42, denn jetzt Heidis Neuer? "Er ist und war nie mein Boyfriend. Ich finde, er ist ein super Typ, aber nichts für mich . . . Ha ha ha", sagt Heidi locker.

Damit können wir das Gerücht also getrost unter den Teppich kehren. Die Frage nach den persönlichen Wünschen stimmt Heidi nachdenklich. Hier kommt Seal ins Spiel: "Wenn eine Beziehung schön gewesen ist, aber leider auseinandergeht, dann ist es nicht der Weltuntergang. So habe ich mir das natürlich nicht erträumt, aber so ist es dann doch eben gekommen. Ich weiß nicht, ob ich noch mal heiraten würde. Obwohl ich wirklich gern verheiratet war. Ich bin eine Träumerin. Ich liebte unsere jährlichen Märchenhochzeiten, die unsere großen Familienfeste waren. Aber es hat leider irgendwie dann doch nicht geklappt."

Kopf hoch, Heidi, du bist auch ohne Mann an deiner Seite eine echte Powerfrau!