Heftige Streits zwischen Vanessa Paradis & Johnny Depp

Neue Enthüllungen über die Trennungsgründe

Er sieht gut aus, ist ein erfolgreicher Schauspieler und ein liebevoller Vater - trotzdem war Johnny Depp seiner Ex-Partnerin Vanessa Paradis nie gut genug. Heftige Auseinandersetzungen waren die Folge - am Ende kam das Liebes-Aus.

Suchte Johnny Depp bei Amber Heard vielleicht nur Zuneigung? Zwar halten sich die Gerüchte standhaft, dass der Hollywood-Star eine Affäre mit der Blondine gehabt haben soll. Doch neue Informationen über die Beziehung zwischen Johnny und Vanessa Paradis wenden das Blatt.

Wie nun herauskam, soll Vanessa Paradis, 39, nie mit Johnny Depp zufrieden gewesen sein. Sie zwang ihn dazu, nur noch markante Filmrollen ("Fluch der Karibik" oder "Alice im Wunderland") anzunehmen. Immerhin: Mit seiner Rolle als "Jack Sparrow" machte er die Kinokassen voll und gehört seitdem zu den bestbezahlten Schauspielern der Welt.

Schließlich soll Vanessa auf den riesigen Erfolg neidisch gewesen sein, fühlte sich nur noch wie sein Anhängsel - obwohl er mit den Millionen auch ihren teuren Lifestyle bezahlte.

"Vanessa war frustriert. Sie hatte das Gefühl, ihre Karriere für seine geopfert zu haben. Sie fühlte sich nur noch wie sein Beiwerk", verriet ein Freund des Paares.

"Nichts was Johnny tat, war gut genug für sie. Wenn er viel gearbeitet hat, war sie unglücklich. Wenn er nicht gearbeitet hat, bezeichnete sie ihn als faul und kein gutes Vorbild für die Kinder."

Am Ende flüchtete sich Johnny in den Alkohol. Die Entscheidung zur Trennung war für ihn nicht leicht - vor allem wegen seiner Kinder, Lily-Rose, 13, und den zehnjährigen Jake.

Vielleicht war das Ende der Beziehung die konsquente Lösung ihrer Probleme. Auch wenn die beiden Kinder schließlich die Leidtragenden der Trennung sind.