Suri Cruise - Endlich darf sie Kind sein

Sie trifft sich mit Gleichaltrigen

Suri Cruise mit einem Freund in New York Suri Cruise schaut verschüchtert in die Kameras - kein Wunder. Sie wird auf Schritt und Tritt von Paparazzis verfolgt Die sechsjährige Suri Cruise mit ihrer Mutter Katie Holmes und einer Freundin Sie darf endlich Kind sein: Suri Cruise unterwegs mit einem gleichaltrigen Jungen

Die Scheidung von Tom Cruise war vielleicht nicht nur für Katie Holmes ein Befreiungsschlag. Auch Tochter Suri darf jetzt ein ganz "normales" Mädchen sein und mit gleichaltrigen Kindern spielen.

Es sind Bilder mit Seltenheitswert: Suri Cruise, 6, mit Kindern unterwegs in New York. Die Kleine kommt zusammen mit ihrer Mutter Katie Holmes, 33, und anderen Eltern aus einem Restaurant.

Suri trägt pinkfarbene Flipflops, ihre Haare sind niedlich eingeflochten, sie versteckt sich hinter ihrem Kuscheltier vor den auffälligen Paparazzi.

Obwohl Suri das wohl derzeit meistfotografierte Mädchen der Welt ist, könnte die Scheidung ihrer Eltern auch etwas Positives für sie haben: Sie darf endlich Kind sein. Unter den strengen Scientology-Regeln war es ihr immer untersagt, sich wie eine Sechsjährige zu verhalten. Deshalb erhielt sie teure Geschenke, sie trug sogar High-Heels und Make-Up.

Angeblich habe ihr Vater Tom Cruise, 50, ihr sogar untersagt mit gleichaltrigen Kindern zu spielen. Zudem sollte sie nicht zur Schule gehen, sondern von Zuhause aus unterrichtet werden. Doch nach der Trennung versucht Katie Holmes alles, um ihrer Tochter ein möglichst "normales" Leben zu ermöglichen. Nun soll sie ihre Tochter sogar an einer katholischen Schule in New York angemeldet haben.

Vielleicht ist die Trennung ihrer Eltern nicht nur ein Befreiungsschlag für ihre Mutter Katie Holmes. Denn Suri darf endlich wieder Kind sein!