Andy Whitfields Filmprojekt kann finanziert werden

Die Dokumentation kann beendet werden

Andy Whitfield, † 39, würde dies bestimmt am meisten freuen. Das Geld zur Finanzierung der Dokumentation über die letzten Lebensmonate des "Spartacus"-Stars ist nun beisammen - und somit kann der Film fertig gestellt werden.

200.000 US-Dollar (knapp 163.000 Euro) werden für die Nachbearbeitung der Doku-Aufnahmen benötigt, um daraus den Film “Be Here Now“ entstehen und die Leute an Whitfields ergreifender Leidensgeschichte teilhaben zu lassen.

Inzwischen sind sogar 260.000 US-Dollar (knapp 212.000 Euro) zusammengetragen worden, wie die Regisseurin Lilibet Foster überwältigt gegenüber dem Portal “EW“ erklärt:

“Aber ich muss sagen, die Unterstützung – und nicht nur die finanziellen Zusagen, sondern auch die E-Mails und Nachrichten – es ist unglaublich.“

Geld, das nun für weitere Ziele eingesetzt werden kann, wie eine DVD des Films und die weitere Verbreitung unter anderem auf Filmfestivals und bei Fernsehsendern.

Als nächsten Schritt steht nun der Schnitt sowie die Fertigstellung der Post-Produktion an. Angestrebtes Veröffentlichungsdatum ist 2013.

Andy Whitfield erkrankte im Jahr 2010 an Krebs. Nach einer zunächst gut verlaufenden Chemotherapie wurde erneut Krebs bei ihm diagnostiziert, so dass er sich erneut einer aggressiven und kräftezehrenden Chemo unterziehen musste.

Um die allgemeine Unwissenheit gegenüber dem Thema zu bekämpfen, entschied der zweifache Familienvater zusammen mit seiner Frau seinen Krankheitsweg zu dokumentieren - bis er im September 2011 seinem Krebsleiden erlag.