Rihanna tröstet sich mit Alkohol

Der Tod ihrer Oma nimmt sie schwer mit

Rihanna musste sich erst vor Kurzem von ihrer Oma verabschieden. Clara Brathwaite verstarb am 30. Juni an Krebs. Rihanna trauert öffentlich und tröstet sich mit Alkohol über die schlimme Zeit hinweg.

Auf Twitter postete die 24-Jährige ein Bild, das Bände spricht. Riri hängt an der Glasflasche, in der sich sicherlich kein Orangensaft befindet. Es ist Bier. Ihr Kommentar dazu: "I musste es machen! Sorry Oma." 

Damit meint sie wohl die gestrige durchzechte Nacht und dem dazugehörigen Alkohol, der auf den Partys der Stars bekanntlich literweise fließt. Rihanna sieht darauf aus, als ob sie einen Kater hat. Ihre Augen sind Müde und der Blick ist trüb, die Haut wirkt unrein. 

Ein wenig Ablenkung zu suchen, ist in einem solchen Fall selbstverständlich. Doch mit diesem Anblick tut sie weder sich noch ihrer Großmutter einen Gefallen.

Diese hätte sich sicherlich nicht gewünscht, dass ihre Enkelin die Trauer herunterschluckt…