Sängerin Alanis Morissette hört Stimmen

Auf der DLD-Konferenz sorgte sie für Wirbel

Gut drauf: Alanis Morissette am 12. Juli 2012 auf der Alanis Morissette am 12. Juli 2012 auf der Gut drauf: Alanis Morissette am 12. Juli 2012 auf der

Nachdem sie mit ihrem Geständnis, ihr Kind so lange stillen zu wollen, wie es möchte, bereits für Riesen-Wirbel gesorgt hatte, liefert Alanis Morissette, 38, jetzt erneut Anlass zur Irritation: Jetzt gestand sie, Stimmen zu hören. Au Backe!

Auf der Innovations-Konferenz "Digital Life Design" (DLD) in München, auf der sie gestern, 12. Juli, zu Gast war, erzählte die kanadische Sängerin ihren überraschten Zuhörern:  

"Ich höre Stimmen, Botschaften. Die sagen mir: Schreib jetzt. Oder: Geh schlafen".

Diese würden ihr auch bei Schreibblockaden aus der Patsche helfen: "Ein leeres Blatt Papier? Wenn nix kommt, geh' ich glotzen oder schmier' mir ein Sandwich", räumte die "Ironic"-Sängerin ein.

Und ergänzte: "Manchmal gehe ich auch lieber Schuhe kaufen. Mit Highheels kann ich auch was ausdrücken. Heute zum Beispiel: Sex und Rock 'n' Roll."

Sie ist eben ganz eigen, die Alanis. 

Schließlich hatte sie erst kürzlich betont, dass sie auf die Meinung anderer pfeift: 

"Ich entschuldige mich nicht für die Art von Mensch, die ich bin. Früher habe ich mich geschämt", so Morissette. "Doch jetzt weiß ich, dass ich mich für diese Sachen nicht schämen muss. Es mag einige Menschen verärgern oder sie verstimmen oder sie dazu bringen, mit den Augen zu rollen. Das ist mir egal."