Charlie Sheen twitterte sogar beim Sex

Seine Ex Bree Olson packt aus: Textnachrichten in der Horizontalen

Skandalnudel Charlie Sheen hat einige merkwürdige Marotten. So sieht der Ex-"Two and a half Men"-Star angeblich tote Menschen, verwüstet mit Vorliebe Hotelzimmer und beendet mal eben trotz 8 Millionen Followern seine Twitter-Mitgliedschaft. Und das, obwohl er noch vor kurzem noch in jeder Lebenslage seinen Followern zwitscherte - sogar, wenn er Sex hatte!

Sheen gab erst am Wochenende die Twitter-Nutzung auf. Dabei ließ er sich in der Beziehung mit der Ex-Porno-Darstellerin Bree Olson sogar im Bett nicht nehmen, die Welt über das soziale Netzwerk auf dem Laufenden zu halten.

Die "Geschädigte" plaudert in der "New York Post" jetzt aus dem Nähkästchen: "Charlie entdeckte Twitter, als wir zusammenkamen, also hatten wir ein paar witzige Erlebnisse".

Zudem gesteht sie, beim Schreiben ihres Songs "Hollywood Douchebag" - in dem es heißt: "Er postet Twitter-Nachrichten, während er Sex mit mir hat" - an Sheen gedacht zu haben. "Ja, er twitterte im Bett!", so Olson.

Gestört habe sie das Verhalten des Skandalnudel in intimen Momenten allerdings nicht. "Er war von Twitter wirklich begeistert. Ich habe mich dadurch überhaupt nicht beleidigt gefühlt", betont sie. "Ich habe es eher für witzig als alles andere gehalten."

Mit seinen Tweets gelangte Sheen sogar ins "Guinness Buch der Rekorde". So schaffte er es, innerhalb von 48 Stunden eine Million Follower zu verzeichnen, was vor ihm keinem anderen Mitglied gelang. Vielleicht lag es an seinen Postings aus dem "echten Leben"?