Kate Walsh kritisiert Hollywoods Jugendwahn

Der 'Private Practice'-Star fordert Rollen für ältere Frauen

Sie sind reich, berühmt und vor allem schön. Um dies aber auch im höheren Alter zu bleiben, legen sich immer mehr Hollywood-Stars unters Messer. Kaum ein Gesicht, an dem die Beauty-Docs nicht herumgeschnippelt haben - immer mit dem Ziel ewiger Jugend.

An diesem explodierenden Schönheitswahn trägt die Filmindustrie maßgeblich ihren Teil zu bei. Denn natürlich alternde Frauen werden kaum noch für die Hollywood-Streifen besetzt. Auch Kate Walsh - Fernsehärztin der Serie "Private Practice" - geht dieser Kult nach ewiger Jugend zu weit und fordert nun öffentlich Rollen für Frauen fortgeschrittenen Alters.

In dem Frauennagazin "Cosmopolitan" verriet sie: "Was ist das eigentlich für eine absurde Vorstellung, dass für Frauen über 40 das Leben vorbei sein soll! Ich habe das nie verstanden. Je mehr wichtige Aufgaben wir in der Arbeitswelt übernehmen, desto mehr gute Geschichten werden in Zukunft zu erzählen sein über Frauen in ihren Vierzigern, Fünfzigern, Sechzigern..."

Auch sonst zeigt sich die Schauspielerin äußerst bodenständig und fühlt sich, was ihr Leben betrifft, nicht unter Druck gesetzt:

"Das Leben ist doch keine Schatztruhe, aus der man Trophäen greift: Jetzt hast du eine Karriere, jetzt brauchst du noch einen Ehemann und ein Baby", gibt sie zu bedenken.

Walsh ist seit 2008 mit dem Kameramann Niel Andrea liiert. Zuvor war sie mit Alex Young, dem Co-Präsidenten der Abteilung Production bei 20th Century Fox, verheiratet. Das Paar ließ sich 2008 scheiden.