Stars trauern um die Opfer des 'Batman'-Blutbads in Aurora

Amoklauf bei 'The Dark Knight Rises'-Premiere bei Denver

Der Tatort in Aurora bei Denver Düsterer Superheld: Das Filmplakat zu Der Tatort in Aurora bei Denver Heath Ledger in

Nach dem grausamen "Batman"-Massaker in Aurora bei Denver (US-Bundesstaat Colorado) steigt die Zahl der Opfer. Bei der Premiere von "The Dark Knight Rises", dem dritten Teils der Trilogie, sind am Morgen mehr als 14 Kinogänger im Kugelhagel ums Leben gekommen. Die Paris-Premiere des Superhelden-Epos wurde inzwischen abgesagt.

Bei glamourösen Filmpremieren hatten die umjubelten Stars Anne Hathaway, Marion Coutillard, Morgan Freeman und Christian Bale das Finale von Christopher Nolans düsterer Batman-Reihe gefeiert.

Doch nun liegt ein Schatten auf "The Dark Knight Rises": Die Paris-Premiere, die eigentlich heute Abend hätte stattfinden sollen, wurde abgesagt.

Zehn Menschen starben bei dem Blutbad noch im Kino, vier erlagen ihren Verletzungen im Krankenhaus. Die Opferzahl könnte noch steigen, viele Verletzte - darunter auch Kinder - werden in Krankenhäusern behandelt. 

"Viele Leute dachten, die Schüsse seien Teil des Films", sagte Brenda Stuart, Reporterin eines lokalen Radiosenders. 

Der maskierte Täter soll Rauch- und Tränengasbomben in dem Kino in Aurora geworfen haben. Augenzeugen berichteten von einem Schützen, der eine Gasmaske trug. Der Mann trug zwei Handfeuerwaffen und ein Gewehr bei sich. 

Es soll sich um den 24-Jährigen James H. handeln. Er soll aus dem Norden Auroras kommen und sich der Polizei ergeben haben.

US-Präsident Barack Obama zeigte sich in einer Stellungnahme erschüttert: 

"Michelle und ich sind schockiert und betroffen von dem schrecklichen Angriff in Colorado. Wir alle sollten die Menschen von Aurora in unsere Gebete einschließen und ihnen in dieses schwierigen Stunden beistehen."

Weltweit trauern die "Batman"-Fans und Stars um die Opfer. So schrieb Rihanna auf ihrer Twitter-Seite: "Bete für all diese Leute, die bei der 'The Dark Knight Rises'-Premiere gestorben sind oder verletzt wurden. Ruht in Frieden."

Warum suchte sich der Täter ausgerechnet die "The Dark Knight Rises"-Premiere aus? Sieht er sich selbst als düsteren Helden?

Zudem scheint es, als ob ein Fluch auf der Trilogie liegt. So war nach dem ersten Teil "The Dark Knight" 2008 "Joker"-Darsteller Heath Ledger ums Leben gekommen. In Interviews hatte er immer wieder betont, wie sehr ihn die dunkle Rolle belastet hatte.