Keine wollte ihn - 'Bauer sucht Frau'-Friedhelm steigt aus!

Witwer aus NRW bekam kaum Zuschriften

Diese Geschichte bricht uns das Herz: Weil "Bauer sucht Frau"-Kandidat Friedhelm kaum Zuschriften bekam, wirft er nun das Handtuch!

Der 47-Jährige wurde bei der Kuppelshow als warmherziger Witwer vorgestellt.

Doch offenbar konnte er die Herzen der Zuschauerinnen nicht erwärmen: Laut "Bild" soll der Landwirt vom Niederrhein kaum Briefe bekommen haben! 

Für den Bauern aus Nordrhein-Westfalen ist damit die Suche nach der Frau fürs Leben im TV vorerst beendet - er schmeißt alles hin! Anders als die Anderen wird er von Moderatorin Inka Bause vor dem Scheunenfest kein Postkörbchen mit Liebesbriefen erhalten.

Auch die Option, sich Kandidatinnen von anderen Bauern zu "leihen" habe der Kuhwirt ausgeschlagen - zu gekränkt ist er offenbar nach der mageren Resonanz.

Vor gut einem Jahr ist seine Frau nach zehn Jahren Ehe verstorben. Seitdem bewirtschaftet Friedhelm 40 Hektar Ackerland allein und kümmert sich Tag und Nacht um die 30 Kühe und Kälbchen. Wie er "RTL" verriet, sehnt er sich sehnlichst nach einer neuen Frau an seiner Seite und Nachwuchs. "Kinder sind etwas Wunderbares", so der Kuhwirt.

Gibt es bald keine Bauern mehr in der beliebten RTL-Show? Bereits vor einigen Wochen hatte Ziegenbauer Fritz für einen Nazi-Skandal gesorgt, als herauskam, dass er jahrelang NPD-Mitglied gewesen war. Der Sender zog damals die Konsequenzen - und feuerte den 28-Jährigen.

Wie es um die anderen Landwirte steht, das erfahren wir im Oktober. Dann wird die achte Staffel von "Bauer sucht Frau" ausgestrahlt.