Snoop Dogg für zwei Jahre aus Norwegen verbannt

Wegen Einfuhr von Marihuana darf der Rapper nicht einreisen

Snoop Dogg hat, wie OK! berichtete, seinen Künstlernamen geändert. Ab jetzt wird er unter dem Namen "Snoop Lion" eine Raggae-Platte auf den Markt bringen. Außerdem ist der 40-Jährige bekannt für seinen Marihuana-Gebrauch. Das grüne Kraut wollte er auch bei einem Besuch in Norwegen dabei haben. Doch die Behörden griffen hart durch – ab jetzt hat Snoop Lion ein zweijähriges Einreiseverbot, wie amerikanische Medien berichteten.

Im Juni landete Snoop auf dem Flughafen "Kristiansand-Kjevik" und hatte rund acht Gramm der Droge mitgeführt. Daraufhin konnte ein norwegischer Spürhund die illegale Fracht aufspüren.  

Die Konsequenz dieser Aktion müssen nun Snoops Fans ausbaden, denn diese können zumindest in Norwegen für zwei Jahre keine Besuche ihres Stars besuchen.

Doch Snoop Lion steht zu seinem Konsum. Vor Kurzem hat er in einem amerikanischen Radio-Interview davon gesprochen, Präsident Obama, 50, davon zu überreden, Marihuana zu legalisieren. Es sei schlichtweg entspannend. Negative Nebenerscheinungen sehe der Rapper nicht. 

Über Vorbildfunktionen kann man, wie so oft sicherlich, streiten...