Robert und Kristen - Streit ums Sorgerecht für Hund 'Bear'

'Sie hatte immer das Gefühl, dass er ihr kleines Baby ist'

Robert Pattinson und Kristen Stewart streiten sich um ihren Vierbeiner Robert Pattinson und Kristen Stewart Das war einmal: Liebesszene von Blutsauger

Das Drama im Hause Stewart/Pattinson geht weiter: Nachdem Kristen Stewart letzte Woche gestand, ihren Freund und 'Twilight'-Co-Star mit dem Regisseur Rupert Sanders betrogen zu haben, sind nun beide aus ihrem gemeinsamen Liebesnest gezogen. Doch nun steht neuer Zoff an: Denn jetzt streiten sich die beiden Stars um den Vierbeiner, den sie zusammen hielten!

"Nachdem Rob seine Sachen aus ihrem Apartment in Los Angeles geräumt hatte, hat er Kristen gesagt, dass er Bear will", berichtet ein Nahestehender.

"Sie war am Boden zerstört - sie haben Bear zusammen adoptiert und sie hatte immer das Gefühl, dass er ihr kleines Baby ist."

Pattinson hoffe jedoch, mithilfe seines tierischen Gefährten über seinen Liebeskummer hinweg zu kommen. "Es heißt nicht umsonst, dass ein Hund des Menschen bester Freund ist - und Bear ist so gute Gesellschaft."

Stewart wolle sich laut dem Insider allerdings nicht so leicht geschlagen geben. "Sie hat Rob geholfen, Bear zu retten, als er als Welpe an Parvovirose erkrankte und fast gestorben wäre. Sie will geteiltes Sorgerecht, was schwierig werden könnte."

Bevor Stewarts Untreue ans Licht kam, soll das Paar sogar darüber nachgedacht haben, einen zweiten Hund zu sich zu nehmen. Der Informant erklärt: "Sie wollten unbedingt einen Spielgefährten für Bear und haben auf 'petfinder.com' und bei einigen Tierheimen mit hoher Todesrate in Los Angeles nachgeschaut. Aber das kommt jetzt gar nicht mehr in Frage."