Katherine Jackson will ihre Kinder nicht sehen

Erbstreit geht weiter - Janet, Randy und Rebbie sind unerwünscht

Nach Katherine Jacksons Rückkehr in ihre Villa und zu den Enkelkindern Prince Michael, 15, Paris, 14, und Blanket, 10, schien alles wieder in Ordnung bei der Familie. Doch ganz im Gegenteil! Das 82-jährige Familienoberhaupt möchte seine Kinder Janet, Randy und Rebbie Jackson nicht mehr sehen.

Der Haussegen hängt weiterhin mächtig schief bei den Jacksons. Kein Wunder – denn nachdem Katherine im Urlaub in Arizona war, sollen die Sprösslinge ihr verschwiegen haben, dass Michaels Kinder versucht haben, sie zu kontaktieren.

Ein Informant erklärt: “Katherine hat absolut kein Bedürfnis, sie im Moment zu sehen. Sie ist immer noch tief enttäuscht, dass sie ihr Vertrauen ausgenutzt und ihr nicht erzählt haben, dass Michaels Kinder versucht haben, sie zu erreichen.“

Die wussten nach dem Verschwinden ihrer Großmutter zuerst nicht, wo sich ihre Oma aufhielt. Die Aufregung war groß.

Zuletzt schickten Jermaine, Janet, Rebbie und Randy dem Erbverwalter von Michaels Nachlass einen Brief, weil sie glauben, sein Testament sei gefälscht. Darin werden seine Geschwister nicht als Erben erwähnt, sondern nur die drei Kinder des "King of Pop".

Katherine kann derzeit ihren Kindern ihr Verhalten nicht nachsehen, daher die Funkstille. Bleibt abzuwarten, ob sich beide Seiten noch einmal annähern.