Jean-Claude Van Damme hatte Affäre mit Kylie Minogue

Beim gemeinsamen Dreh hat es gefunkt

Der Action-Held Jean-Claude Van Damme, 51, gestand eine Affäre mit Kylie Minogue, 44, gehabt zu haben. Bei einem gemeinsamen Film "Street Fighter" der 1994 gedreht wurde, haben sich die beiden kennengelernt. Schon lange wurde über eine Affäre der beiden gemunkelt aber nun bestätigte es Van Damme persönlich.

Er erklärte in der britischen Zeitung "The Guardian": "Ich sage Ihnen was, Sie sollten sie fragen. Sie hat eine bessere Erinnerung, ich bin schon 51 Jahre alt und haben Sie eine Ahnung, wie oft ich am Set von 'The Expendables 2' ins Gesicht geschlagen wurde? Sagen wir also einfach mal, dass es tatsächlich passierte. Was soll's? Wer will das schon wissen?"

Im weiteren Verlauf des Interviews wurde der Schauspieler dann konkreter: "Okay ja, es ist passiert. Es war in Thailand, wir hatten eine Affäre. Wir haben uns geküsst und wunderschön Liebe gemacht. Es wäre seltsam gewesen, keine Affäre zu haben, sie ist so wunderschön und stand jeden Tag mit ihrem wunderschönen Lächeln, sympathisch, so charmant, vor mir. Sie hat sich nicht wie ein großer Star verhalten."

Aber der Action-Held hatte seine eigene Taktik um die süsse Sängerin rumzukriegen, er kannte nämlich Thailand sehr gut, also zeigte er ihr das schöne Land.

Nun stellt sich uns die Frage war der Schauspieler damals eigentlich in festen Händen. "Street Fighter" wurde 1994 veröffentlicht, aber es ist unklar, wann genau er gedreht wurde. Mit Ehefrau Nr. 3 war er bis 1992 verheiratet. Frau Nr. 4 heiratete er im Februar 1994. Es ist also unklar, ob er eine von seinen Frauen betrogen hat. Und selbst wenn, ist dies schon nun verjährt.

Themen