Sheryl Crow - Stalker muss auf Abstand bleiben

Sie hat eine Anordnung gegen ihn erwirkt

US-Sängerin Sheryl Crow musste in der letzten Zeit viel durchmachen. Nach ihrer Gehirntumor-Schockdiagnose musste sie wegen eines Stalkers um ihr Leben fürchten, doch jetzt soll alles besser werden.

Die 50-Jährige erzielte vor Gericht einen riesigen Erfolg: Dem psychisch gestörten Mann droht in Zukunft eine Haftstrafe, sollte er sich der vielfachen Grammy-Gewinnerin oder ihren Adoptivkindern nähern. Der 45-Jährige Philip Gordon Sparks muss immer einen Mindestabstand von 300 m bewahren.

Der Stalker behauptet nach wie vor, Sheryl und der millionenschwere Filmproduzent Harvey Weinstein hätten sein Leben zerstört, indem sie ihn heimlich gefilmt und ihm 7,5 Millionen Dollar gestohlen hätten.