Olympia-Abschlussfeier - George Michael wehrt sich

Der Sänger war wegen seiner Song-Auswahl kritisiert worden

Die Abschlussfeier bei den Olympischen Spiele war ein voller Erfolg. Stars wie die Spice Girls oder Take That wurden hochgepriesen. Nur einer bekam sein fett weg: nämlich George Michael, 49.

Der Sänger wurde kritisiert, dass er als einziger Act neben seinem Welt-Hit "Freedom" auch seinen neuen Song gesungen hat. Alle anderen anderen Künstler performten nur ihre alten Hits.

Der neue Song "White Light" handelt von seiner schweren Lungenentzündung im Jahr 2011, woran der 49-Jährige fast gestorben wäre. Es war der erste Song, den er verfasst hatte, nachdem das alles passiert war.

Nun wird ihm vorgeworfen, dass er durch den Auftritt den Song promoten wollte. Auf Twitter wehrt sich der Popstar nun: “Hatte eine tolle Zeit bei der Abschlussfeier! Ich hoffe, ihr lasst euch von der Presse und den Berichten über meine skandalöse ‘Promotion’ nicht verrückt machen. Pflichtet mir bei, wenn ich sage, sie sollen sich verpissen. Es war meine einzige Chance, euch allen im Fernsehen für eure Loyalität und eure Gebete zu danken, und ich habe sie genutzt. Ich bereue nichts.”