Lady Gaga stänkert gegen PETA

Sie findet die Mehl-Attacken kindisch

Der Kampf geht in die nächste Runde: Nachdem PETA Lady Gaga, 26, öffentlich für ihre Pelz-Vorliebe kritisierte, feuert sie nun zurück.

Auf ihrer Webseite wendet sich die exzentrische Sängerin direkt an die Aktivisten und spart dabei nicht an drastischen Worten: "Militante Tierrechtsaktivisten sind kindisch und herabwürdigend."

Laut Gaga respektiere und unterstütze sie die Ansichten der Organisation, aber die berühmten Mehl-Attacken, wie zuletzt auf Kim Kardashian, könnten nicht akzeptiert werden. Außerdem würde sie bewusst nicht darüber sprechen, ob sie selbst echten Pelz oder lediglich Imitate trägt.

"Es wäre heuchlerisch nicht zugeben zu wollen, dass ich in der Vergangenheit, von Fleisch ganz abgesehen, Python, Strauß, Kuh, Leder, Lamm, Alligator und "Kermit" getragen habe."

Gaga geht einen Schritt weiter und macht deutlich, was sie wirklich sagen möchte: Alle Menschen haben unterschiedliche Ansichten und sie müssen miteinander leben. "Ihr seht in einigen Outfits Kadaver, ich sehe darin ein rebellisches Musseumsstück. Ich respektiere eure Ansichten, also respektiert bitte meine auch" und schließlich hat sie noch einen Satz für die Aktivisten übrig:

"Spart euer Mehl lieber dafür, die hungrigen Kinder auf dieser Welt zu ernähren. Und Kim Kardashian ist fabelhaft."

Themen