Chris Brown & Drake - Millionen-Klage wegen Club-Schlägerei

Sie sollen 16 Millionen Dollar zahlen

Von wegen Schnee von gestern. Obwohl die Schlägerei zwischen Drake und Chris Brown in einem New Yorker Club fast schon in Vergessenheit geraten ist, flatterte den beiden nun eine fette Klage ins Haus.

16 Millionen US-Dollar (knapp 13 Millionen Euro) sollen die R'n'B-Stars laut der am Mittwoch, 15. August, eingereichten Klage blechen.

Die Streithähne sollen sich in einer Nacht im Juni in der “W.I.P.“-Lounge mit angrenzendem “Greenhouse“-Club eine handfeste Streit geliefert haben, welches ihr jeweiliges Gefolge ausgelöst haben soll. Auf beiden Seiten flogen nicht nur die Fäuste, sondern auch Flaschen. Dabei sind auch andere Gäste wie Tony Parker, Eva Longorias Ex, verletzt worden.

In der Klageschrift heißt es: “... jeder kam mit seiner eigenen kleinen Armee von Bodyguards [und] 'Sicherheits'-Personal ... bestehend aus mindestens 15 gut gebauten Männern trainiert und/oder erfahren im Kampf und Waffengebrauch.“

Die Auseinandersetzung endete blutig. Nun wird wohl das Gericht klären, wer der Verursacher ist. Auch bereits gegen den Clubbesitzer wurde Klage eingereicht von Basketballprofi Tony Parker, der sich seitdem in ärztliche Behandlung mit seinen Augen begeben musste, sowie einige Zeit nicht spielen durfte.