Rachel Weisz und Daniel Craig – Ehealltag ist eingezogen

Sie kämpfen für mehr Zeit

Das kennt wohl jedes Ehepaar: Nach einer Weile der frisch verliebten Beziehungszeit, kehrt langsam aber stetig der Alltag ein. Besonders bei Promi-Paaren ist dies oft schwierig, da sie wenig Zeit füreinander haben. Auch Rachel Weisz, 42, weiß, wovon sie spricht.

Gegenüber der Zeitschrift "Marie Claire" gab sie jetzt ein sehr offenes Interview, in dem sie erzählt, wie schwer es ist, als Schauspielerpaar miteinander zu leben. Nicht selten haben Rachel und ihr Mann Daniel Craig, 44, so volle Terminplaner, dass sie ihre gemeinsame Zeit nicht wirklich finden.

Rachel erzählt: "Wir sitzen nicht rum und reden nur über die Schauspielerei. Wir verstehen beide, dass wir flexibel sein müssen. Alle paar Monate startest du einen neuen Job."

Daniel Craig ist in diesen Wochen besonders beschäftigt: Er war monatelang auf Achse, um seinen neuen Bond-Film "Sky Fall" zu drehen und nun geht es bald mit der Promotion dafür los.

"Wenn du jemanden seit dem ersten Moment liebst, in dem du ihn getroffen hast, dann findest du eine Möglichkeit damit umzugehen," erzählt die schöne Schauspielerin.

Klar, man findet immer einen Weg. Doch kompliziert ist es trotzdem. Besonders bei Hollywood-Paaren kommt es kaum noch zu trauter Zweisamkeit und man entfernt sich immer weiter voneinander - körperlich und emotional. Es gibt genug bekannte Ehen, die in die Brüche gingen.

Doch Rachel glaubt an die Zukunft mit ihrem Daniel: "Was Tiefpunkte angeht, ist das bestimmt nicht der schlimmste. Es ist etwas, mit dem wir beide umgehen müssen."