Suri Cruise lernt das erste Mal ihre Familie kennen

Sie trifft auf bislang unbekannte Angehörige

Suri Cruise, Töchterchen von Katie Holmes, 33, und Tom Cruise, 50, lernte am vergangenen Wochenende, 11. und 12.8., ihre bislang unbekannten Verwandten kennen. Die 6-Jährige durfte das erste Mal mit Cousinen und Cousins spielen, die sie noch nie zuvor gesehen hat, wie amerikanische Medien berichten.

Dafür nahm Katie ihre Tochter mit nach Toledo, im US-Staat Ohio, mit und die kleine Suri erfuhr, was es bedeutet eine große Familie zu haben.

Nach der Scheidung von Tom und Katie dürfte das Treffen wohl genau das Richtige für die Kleine sein. Es ist der erste Schritt in ein "normales Leben". Katie selbst hat es immer schon davon geschwärmt, wie schön es ist in einer großen Familie aufzuwachsen, was ein Bekannter zu berichten weiß. "Katie hat vier Geschwister, also weiß sie, was es bedeutet in einer solchen Familie aufzuwachsen. Das Gleiche wünscht sie sich für Suri."

Dabei mache sich Katie jedoch immer noch Sorgen um ihren Nachwuchs, denn bislang hatte Suri nicht wirklich viel Kontakt zu anderen Kindern, geschweige denn zu Familienmitgliedern.

Warum das Familien-Zusammentreffen erst jetzt stattfand liegt wohl an Suris Vater. Tom Cruise konnte nicht von seiner Tochter lassen. Wie ein Insider berichtete, versuchte er immer, Frau und Kind so nah wie möglich an sich zu binden. Auch unter dem Einfluss von Scientology, war ein großzügiger Kontakt zur Außenwelt so gut wie unmöglich.

Es ist traurig, dass Suri den Rest ihrer Familie erst jetzt kennenlernen durfte. Bislang kannten sie ihre Verwandten nur aus Zeitschriften oder dem Fernsehen. Umso schöner ist es, dass der Kontakt nun endlich da ist. Besser spät, als nie...