Mila Kunis bittet ihren Ex Macaulay Culkin um Entzug

Mit einem Telefonat wollte sie ihn überreden

Längst ist es vorbei zwischen Macaulay Culkin und Mila Kunis. Doch die Schauspielerin kann nicht anders und macht sich immer noch große Sorgen um den 31-jährigen Drogenabhängigen, der seinen Zustand jedoch dementiert. In einem Telefonat soll sie ihn nun dazu aufgefordert haben einen Entzug zu machen, so amerikanische Medien.

Inzwischen ist die 29-Jährige wieder glücklich, mit Ashton Kutcher, und müsste sich gar nicht mehr mit Culkin abgeben. Doch Mila, ein Gutmensch, befürchtet sogar das Schlimmste, nämlich, dass der ehemalige Kinder-Star Culkin sterben könnte.

Ashton selbst soll seine Freundin dazu angeregt haben ihren Ex-Freund anzurufen und das aus ihrem Liebes-Urlaub in Bali. Der "Two And A Half Men"-Darsteller weiß schließlich, um wie viel es gehen kann, wenn ein Mensch immer mehr abrutscht.

Nach der Trennung von Demi Moore, 49, musste er mit ansehen, wie es ihr immer schlechter ging, bis sie dann endlich eine Entzugsklinik aufsuchte.

Als es zum Telefonat zwischen Mila und Macaulay kam, brach sie, laut eines Insiders, sogar zusammen. Es schmerzte sie so sehr seine Stimme zu hören, dass sie einfach nicht mehr konnte. Die "Black Swan"-Darstellerin versuchte ihren Ex davon zu überzeugen, dass es für einen Entzug nicht zu spät sei. Doch Culkin verstand ihr Problem nicht, immerhin gehe es ihm "super".

Auch wenn, der "Kevin – Allein Zu Haus"-Darsteller seine Drogensucht abstreitet, scheint es so, gerade wenn sich so viele Menschen um ihn Sorgen machen, dass an den Gerüchten doch etwas dran ist. Hoffentlich geht es ihm wirklich gut!