Kristen Stewart ist depressiv

Sie lässt alles schleifen

Ohje, Kristen Stewart, 22, scheint es nach der Trennung von Robert Pattinson, 26, wirklich nicht gut zu gehen. Es heißt, die Schauspielerin leide unter einer Depression.

Und das hat einen besonderen Grund: Sie steht in der Öffentlichkeit einfach nicht gut dar. Das ist Kristen bewusst und es macht ihr große Sorgen, bald wieder im Rampenlicht zu stehen.

Robert dagegen hat seine ersten Auftritte erfolgreich gemeistert und wird hochgelobt. Klar, schließlich ist er in dem Fremdgeh-Skandal das Opfer und muss sich keine Sorgen, um sein Image machen.

Ein Vertrauter von Kristen erzählte nun: "Sie schmollt und bläst Trübsal. Es wird schwer für sie wieder im Rampenlicht zu stehen und nach draußen zu gehen. Robert ist ihr anscheinend in den Rücken gesprungen und hat sich fröhlich den Medien gestellt. Kristen dagegen wird es nicht genießen und hat Angst, verspottet zu werden. Sie trifft das alles hart und freut sich nicht, in die Öffentlichkeit zu gehen."

Zudem soll Kristen äußerst depressiv sein. Sie schließt sich zuhause ein, möchte kaum jemanden sehen und ernährt sich nur noch von Red Bull und Zigaretten. Kristen sei im Moment ein "nervliches Wrack". Gesund ist das sicherlich nicht.

Der Freund erzählt auch, dass Kristen sich eigentlich auf ihren neuen Film vorbereiten müsste: "Sie hat im Fitnessstudio regelmäßig und hart trainiert für ihren neuen Film 'Cali', aber es ist einfach zu viel für sie. Sie ist gerade echt depressiv."

Das hört sich aber wirklich besorgniserregend an! Kann sie so überhaupt ihren ersten offiziellen Auftritt antreten?