Hollywood-Regisseur Tony Scott beging Selbstmord

Der 'Top Gun'-Regisseur stürzte sich in den Tod

Tragisches Ende eines großartigen Hollywood-Regisseurs: Tony Scott, 68, ist tot. Er war unter anderem für Film wie "Top Gun" oder "Der Staatsfeind Nr. 1" verantwortlich.

Er beging Selbstmord. Das zumindest vermutet die Gerichtsmedizin in Los Angeles. Behörden berichten, dass sich Scott von der Vincent Thomas Bridge, die den Ort San Pedro mit Terminal Island verbindet, in den Hafen von Los Angeles stürzte.

Auch ein Abschiedsbrief sei in seinem Wagen in der Nähe der Brücke gefunden worden, heißt es weiter.

Welche Gründe den erfolgreichen Regisseur in den Tod stürzten, sind nicht bekannt. Scott war in dritter Ehe mit der Schauspielerin Donna Wilson verheiratet. Auch sein ein älterer Bruder Ridley ist weltweit bekannt - er feiert als Regisseur von Filmen wie "Alien", "Blade Runner" und "Gladiator" riesige Erfolge.

Nun trauert die Familie um einen geliebten Mitmenschen - und die Welt um einen grandiosen Filmemacher.