'Lena Odenthal' -Tatort-Star Ulrike Folkerts will adoptieren

Die Schauspielerin möchte Nachwuchs mit ihrer Lebensgefährtin

Mit Kindern kann sie gut: Ulrike Folkerts bei der Eröffnung der Ausstellung Seit 10 Jahren ein Paar: Ulrike Folkerts und ihre Partnerin Katharina Schnitzler Ulrike Folkerts Ulrike Folkerts als Ulrike Folkerts

Nachwuchs für Ulrike Folkerts? Die Schauspielerin, die dem deutschen TV-Publikum als "Tatort"-Kommissarin "Lena Odenthal" bekannt ist, kann sich vorstellen, mit ihrer Lebensgefährtin Katharina Schnitzler ein Kind zu adoptieren!

Seit zehn Jahren sind sie liiert, jetzt möchten die Frauen ihr Glück mit Nachwuchs krönen.

Der "B.Z. am Sonntag" verriet die 51-Jährige jetzt ihre Pläne: "Also, ich wollte nie eigene Kinder. Aber jetzt ist der Wunsch gewachsen. Meine Freundin und ich haben uns überlegt, ein Kind zu adoptieren." 

Dennoch möchte das Paar nichts übereilen: "Mit meinem Job ist das natürlich so eine Sache. Wenn ich drehe, bin ich einfach nicht da. Sprich: Meine Freundin müsste dann alles allein machen", so Folkerts.

Und fügt hinzu: "Hut ab, vor dem, was die Kolleginnen leisten. Die nehmen die Kinder schon ganz klein mit zum Dreh und kümmern sich nach einem langen Tag am Set dann abends noch um die Kids."

Übung im Umgang mit Kindern hat Folkerts bereits. So arbeitet sie jeden Sommer im gemeinnützigen Verein, um bis zu 20 Kindern Ferien auf dem Land zu ermöglichen. Von den Knirpsen ist sie hin und weg. So schwärmt die Darstellerin: "Kinder sind einfach wunderbar, und ich kann unglaublich gut mit ihnen."

Ein Beispiel möchte sie mit einer möglichen Adoption allerdings nicht setzen. "Ich habe keine Lust mehr, die Vorzeige-Lesbe zu geben. Das sollen jetzt mal Jüngere machen."