Englische Presse druckt trotz Verbot Harrys Nacktfotos

'The Sun' verweist auf Pressefreiheit

Es ist der Eklat des britischen Königshauses: Prinz Harry, 27, feierte diese Woche eine große Party in Las Vegas und ließ sich dabei unfreiwillig ablichten. Die Königsfamilie verbot allen britischen Medien, diese auch zu drucken. Die englische Presse hielt sich daran. Bis jetzt ...

Denn heute staunten die Leser der Tageszeitung "The Sun" bestimmt nicht schlecht, als sie die druckfrische Ausgabe am Frühstückstisch in den Händen hielten.

Dort sahen sie auf der Titelseite nämlich nicht noch einmal die nachgestellten Fotos der Party ... Nein, die Zeitung druckte tatsächlich die echten Skandalbildchen vom Prinzen und muss nun mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Der Chefredakteur David Dinsmore begründet diese redaktionelle Entscheidung mit der Pressefreiheit: "Hier geht es um eine aberwitzige Situation, in der ein Bild von hunderten Millionen Menschen weltweit im Internet gesehen werden kann, aber nicht in der beliebtesten Zeitung des Landes."

Außerdem fügt er hinzu, dass die 'Sun' eine verantwortungsvolle Zeitung sei und man sich lange den Kopf zerbrochen habe, den Lesern die Bilder zu zeigen.

Bislang äußerte sich die königliche Familie nicht zu dieser Veröffentlichung.

...
Trotz royaler Warnung: Britische „Sun“ druckt Nacktfotos von Prinz Harry - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/royales/zeitung-ignoriert-koenigliche-...
...
Trotz royaler Warnung: Britische „Sun“ druckt Nacktfotos von Prinz Harry - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/royales/zeitung-ignoriert-koenigliche-...