Radprofi Lance Armstrong verliert alle Titel

Schwere Dopingvorwürfe

Fahrradprofi Lance Armstrong gibt den Kampf gegen die Dopingvorwürfe auf und verliert alle Titel Erfolgreich: Sieben Mal hat Lance Armstrong die Tour-de-France gewonnen Sie gibt ihm Halt: Seine Partnerin Anna Hansen, mit der er einen Sohn und eine Tochter hat

Lange hat der siebenmalige Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong, 40, gegen die schweren Dopingvorwürfe gekämpft - bis jetzt. Nun will er sich nicht länger gegen die Vorwürfe wehren und würde damit damit alle seine Profi-Titel verlieren.

Überraschende Wende im Fall Lance Armstrong: Denn der berichtete nun, dass er nicht länger rechtlich gegen die Vorwürfe der Anti-Doping-Agentur Usada vorgehen will. Die Konsequenz: Ihm werden alle seine sieben Tour-de-France-Titel aberkannt. Aber nicht nur das: der Radprofi bekommt eine lebenslange Wettbewerbs-Sperre und kann nie wieder an Profi-Rennen teilnehmen.

Das gesamte Verfahren habe einen "zu hohen Zoll" von ihm und seiner Familie gefordert, begründete Armstrong seinen Entschluss. "Irgendwann kommt für jeden die Zeit, wo man sagen muss: genug ist genug”, schrieb Armstrong auf seiner Homepage.

"Ich weiß, wer diese sieben Titel gewonnen hat, meine Teamkollegen wissen es, und jeder, gegen den ich gefahren bin, weiß es auch.”

Armstrong sehe in dem Prozess keine weitere Chance, die Richter von der Wahrheit zu überzeugen: "Ich weigere mich, in einem einseitigen und unfairen Prozess mitzumachen."

Der Texaner wurde nie positiv getestet wird allerdings seit Jahren mit den Doping-Vorwürfen konfrontiert. Ob sein Rückzug von den Richtern akzeptiert wird, bleibt abzuwarten.