Scherz? Evan Rachel Wood findet Miley Cyrus 'lesbisch'

Die Schauspielerin rudert nach Twitter-Kritik zurück und entschuldigt sich

Miley Cyrus' (l.) Frisur sorgt für Wirbel. Evan Rachel Wood (r.) musste sich jetzt erklären Miley Cyrus und ihr neuer Look

Reichlich Wirbel um ein paar Haare: Selten hat ein Promi-Haarschnitt so polarisiert wie der neue Raspel-Look von Miley Cyrus, 19. Für Riesen-Aufregung sorgte jetzt Evan Rachel Wood, 24, die auf Twitter schrieb, Miley wirke mit ihrer Frisur "lesbisch". Jetzt ruderte die Schauspielerin zurück und entschuldigte sich. 

Ausgerechnet der "True Blood"-Star, der selbst eine Kurzhaarfrisur trägt, ließ sich zu dem flapsigen Kommentar hinreißen. Dieser sorgte für aufgebrachte Miley-Fans, die den neuen Look ihres Stars verteidigten und die 24-Jährige beschimpften.

Die Kritik veranlasste Evan dann aber doch zu erklären, wie ihre Bemerkung gemeint war:

„Okay. Ich glaube, ich muss hier mal etwas klarstellen. Ich denke, dass es erlaubt sein sollte, einen Witz zu reißen. Es nervt ein wenig, dass ich mich jetzt erklären muss, aber bitte: Ich beurteile Menschen keinesfalls nach seinem Aussehen. Außerdem assoziiere ich Haarschnitte ganz bestimmt nicht mit sexuellen Orientierungen.“

Weiter erklärt sie: „Ich selbst bin bekennende Bisexuelle und habe immer gewitzelt, dass Miley für mich irgendwie lesbische Signale aussendet. Das ist auch nichts Schlimmes. Sondern lediglich eine Beobachtung. Als sie sich ihre Haare jetzt kurz schneiden ließ, machte ich einen Witz darüber, dass das meine Theorie unterstützen würde. Ich bin jedoch keineswegs ein Fan von Stereotypen. Es war doch nur ein Witz!“

Ihr sei es nämlich "ganz egal", von welchem Geschlecht sich Miley angezogen fühle.

Miley selbst störte sich übrigens nicht an Evans Meinung. Ganz entspannt schrieb sie: „Schön gesagt! ❤❤❤“

Aus der Kontroverse ist nun sogar mehr entstanden. So schrieb Evan kürzlich triumphierend: „Miley Cyrus und ich sind jetzt befreundet. Lasst euch allen das eine Lehre sein!"