Ist Kristen Stewart in Lebensgefahr?

Sie ist am Boden zerstört

Ohje, Kristen Stewart, 22, geht es wirklich schlecht. Es sieht nicht so aus, als wenn Robert Pattinson, 26, sich und Kristen noch eine Chance als Paar gibt. Freunde sorgen sich deshalb, dass sie sich etwas antun könnte.

Kristen steckt die ganze Seitensprung-Geschichte wohl am schlechtesten weg. Und das, obwohl sie an dem ganzen Dilemma schuld ist.

Robert scheint es dagegen wieder einigermaßen gut zu gehen, er zeigt sich in der Öffentlichkeit und feiert auch wieder.

Jetzt fragen sich Freunde von Kristen, wie es mit ihr weitergehen wird. Es ist längst bekannt, dass sie sich Zuhause versteckt, niemanden sehen möchte und sich nur noch von ungesunden Dingen ernährt. Kein Wunder, dass ihre Nerven vollkommen blank liegen.

Ein Vertrauter der "Twilight"-Bella erzählt nun: "Sie weint sich in den Schlaf, steht kurz vor einem Nervenzusammenbruch."

Kristen wird sich wohl nie verzeihen, dass sie ein kurzes Techtelmechtel mit dem Regisseur Rupert Sanders, 41, am Laufen hatte. Damit ist nicht nur ihre eigene Beziehung zu Rob, sondern auch die Ehe zwischen Rupert und seiner Frau Liberty, 33, zerstört.

Und jetzt denkt Kristen angeblich sogar über Selbstmord nach: "Kristen hat in letzter Zeit einige sehr beunruhigende Dinge gesagt. So etwas wie, sie würde sterben, wenn Robert Pattinson sie nicht zurücknähme, oder dass es doch niemandem auffallen würde, wenn sie einfach von der Bildfläche verschwinden würde."

Kristen soll nur noch vor dem heimischen PC sitzen und sich die Schlagzeilen über sich selbst durchlesen. Und da dort keine guten Dinge über sie stehen, ist dies sicherlich keine gute Strategie, um nach vorne blicken zu können.

Wir hoffen, dass diese Aussagen lediglich Gerüchte sind und Kristen sich bald wieder fängt.