'The Voice'-Star Percival Duke schwört den Drogen ab

Der Paradiesvogel ist schuldenfrei

Der ehemalige "The Voice"-Kandidat Percival Duke, 47, war einst der Paradiesvogel in der ersten Staffel der Castingshow. Man hat ihn immer sehr aufgedreht und emotional erlebt. Er hat das Klischee eines Rockers zu 100 Prozent erfüllt - nun hat Percival aus seinen früheren Fehlern gelernt und ist bodenständiger geworden.

In einem Interview mit der "IN" gibt sich der Sänger geläutert: "Ich bin ein Rocker. Aber das heißt nicht, dass ich jeden Abend feiere, kiffe und kokse. Dafür habe ich keine Zeit und liebe meine Stimme zu sehr."

Gerade tourt "Perci" mit seiner Band durch Deutschland und ist jedes mal von seinen Auftritten überwältigt. Fast jeden Tag arbeitet die Rock-Röhre an neuen Songs und ist dankbar, dass er seine Chance bei "The Voice" genutzt hat. Einen Plan B, wenn es mit der Musik dauerhaft nicht klappen sollte, hat er aber nicht.

Aber Plan A geht auf: Percivals Schulden gehören der Vergangenheit an, stolz erzählt er : "Drei der Hamburger Musiker, denen ich 200 Euro geschuldet habe, stehen jetzt mit mir auf der Bühne." Zur Sicherheit kümmert sich nun seine Managerin um seine Finanzen, damit so was nicht noch mal passiert.

Kann man dem Sänger wirklich glauben, dass er komplett dem Alkohol und Partys abgeschworen hat? Natürlich nicht, einmal im Monat gibt er Vollgas, wie er selbst verrät: "Ich gönne mir einen Abend, dann heißt es, gebt mir eine Flasche Jack Daniels und Cola. Aber sonst bin ich brav."

Na dann wollen wir das mal glauben.