Charlie Sheen wollte Spider-Man spielen

'Orien Pictures' ließ sich zu lange Zeit

Charlie Sheen als "Spider-Man" – das wär's gewesen! Der 46-jährige "Anger Management"-Darsteller hatte mal den Traum, "Die Spinne" zu spielen. Daraus wurde leider nichts, denn die Firma "Orion Pictures" verpflichtete den damals wesentlich jüngeren Tobey Maguire.

Rüpel Charlie Sheen erzählte in einem Interview mit Jay Mohr, dass er vor einigen Jahren sehr gerne die Rolle des "Spider-Man" gespielt hätte. Denn er hatte die ursprüngliche Idee, den Film überhaupt zu drehen, so Sheen.

Er ging zu der damaligen Firma "Orion Pictures", die heute nicht mehr existiert, und hatte sich selbst in der Hauptrolle gesehen. Die Produktionsfirma fand Sheens Idee auch klasse, nur eben ohne den Schauspieler.

„Ich brachte ihnen die Idee für 'Spider-Man'. Ich sagte 'In ein paar Jahren bin ich zu alt, um Peter Parker zu spielen.' Und sie sagten 'Wir denken, Cartoons und Comic-Bücher sind nicht die Zukunft. Wir warten ab.“ 

Jahre später setzten sie den Film schließlich um, mit Tobey Maguire als "Peter Parker" in der Erfolgs-Trilogie. Die Neuauflage "The Amazing Spider-Man" gibt es sogar auch schon, mit Andrew Garfield in der Hauptrolle.

Diese paar Jahre kosteten Charlie schlussendlich die Rolle, denn aufgrund seines Alters hätte er den Action-Helden sowieso nicht mehr darstellen können. Er habe schließlich zusehen müssen, wie "sein Film" Millionen an Dollar einnahm, ohne auch nur irgendwie involviert gewesen zu sein.

Schade eigentlich, denn Charlie Sheen auch nur einmal senkrecht an einem Hochhaus klebend und dabei Spinnennetze durch die Gegend schießend zu sehen, wäre sicherlich etwas Einmaliges gewesen. Diese Chance haben sich die Macher leider entgehen lassen!