Twitter sei Dank - Rihanna-Fans stürmen Pariser Bahnhof

Damit hatte die Sängerin wohl nicht gerechnet

Wer träumt nicht davon, seinem Idol einmal live zu begegnen. Dies taten zumindest viele Rihanna-Fans, die am vergangenen Samstagbend, 01. September, regelrecht den Pariser Nordbahnhof stürmten.

Der Hintergrund: Rihanna hatte am gleichen Abend auf Twitter vermeldet: "Der letzte Zug." Scheinbar war der Superstar gerade von London aus auf dem Weg nach Paris.

Zur Freude ihrer Fans lieferte sie vor ihrer Abfahrt vom Londoner Bahnhof St. Pancras auch gleich ein Foto der Anzeigetafel mit, die den Zeitpunkt der Abfahrt dokumentierte. Für findige Fans war es so natürlich einfach herauszufinden, wann ihr Idol in der französischen Hauptstadt eintreffen wird.

Und so überraschte die Sängerin bei ihrer Ankunft in Paris ein riesiges Empfangskomitee. Trotz Sicherheitspersonal der Bahngesellschaft und Rihannas Bodyguards kam es zu Rangeleien. Rihanna war von diesem Fanansturm alles andere begeistert und ließ ihrem Frust - wie könnte es auch anders sein - über Twitter freien Lauf: 

"Ich musste mich gerade aus dem verdammten Bahnhof rauskämpfen!!!", motzte sie und fügte verärgert hinzu: "Zu Eurer Information: Wenn ihr mich schubst, dann werdet ihr auch verdammt noch mal zurückgeschubst. Paparazzi und Verrückte eingeschlossen."

Themen