Richard Lugner zahlt Katzi 1000 Euro für jedes Kilo

Er denkt, dass ihre Essstörung damit zu heilen ist

Richard Lugner, der König des "Wiener Opernballs", will seiner Katzi, Anastasia Sokol, für jedes dazu gewonnene Kilo 1000 Euro zahlen. Die 22-Jährige hungerte sich im vergangenen Jahr, unter anderem mit Abführmittel, auf zeitweise 33 Kilo herunter. Der 79-Jährige macht sich immer noch große Sorgen und will, dass seine Freundin, die inzwischen wieder zunahm, zu einem gesunden Gewicht zurückfindet.

In einem Interview mit "bunte.de" sagte Richard: "Für jedes Kilo, das sie zunimmt, bekommt sie 1000 Euro von mir. Ich habe für sie ein entsprechendes Sparbuch angelegt. Das bekommt sie dann von mir an ihrem Geburtstag."

Ein tolles Geburtstagsgeschenk? Wohl eher nicht, denn eine solche Art von "Therapie" ist wohl mehr als fragwürdig.

Katzi erkrankte im vergangenen Jahr gleich mehrmals. Zu der Magersucht kam der Speiseröhrenkrebs, dann erlitt sie eine Infektion mit pfeifferschem Drüsenfieber und neuerdings mussten sogar die Brustimplantate raus, da diese Gift enthielten.

Lugner sieht das alles gelassener: "Ich glaube, dass die Magersucht weg ist." Dabei kann man nur noch den Kopf schütteln. Ein blinder Mann, der denkt, dass er seine Freundin mit einem Sparbuch zur Gesundheit verhelfen kann. Geld löst eben nicht alle Probleme...