Robbie Williams mochte sein letztes Album nicht

Mit 'Take the Crown' will er jetzt 'die Welt erobern'

Robbie Williams, 38, war von seinem letzten Album alles andere als begeistert. Der Sänger, der Anfang November sein neuesten Wurf "Take The Crown" auf den Markt bringen wird, gesteht, dass er vom Vorgänger "Reality Killed The Video Star" aus dem Jahr 2009 nicht überzeugt war - und deshalb nicht damit auf Tour ging.

"Ich machte mir nicht die Mühe, mit dem letzten auf Tour zu gehen. Ich fand das nicht so toll", erklärt er im Interview mit "Newsbeat". "Ich will den Leuten reindrücken, dass ich komplett hinter diesem stehe."

Mit der neuen Platte hat sich Williams auch hohe Ziele gesteckt. "Ich will die Charts dominieren. Ich will die Welt erobern. Ich will ein Top-Popstar sein. Ich habe wieder Energie und deshalb heißt es auch 'Take The Crown'."

Heute, 6. September, ist der Take That-Sänger in Hamburg beim Deutschen Radiopreis zu Gast, um dem Gewinner der Kategorie "Beste Innovation" den Preis zu überreichen.

Damit will der 38-Jährige sein Engagement fürs Radio und seine Dankbarkeit gegenüber den deutschen Radiomachern ausdrücken. "Radio is King! Das war schon immer meine Meinung", gab Williams dazu kürzlich bekannt. "Und ich bin sehr dankbar, dass das Radio überall in Europa immer zu mir gehalten hat."

Ach, Robbie, du hast uns gefehlt!