'GZSZ'-Star Iris Mareike Steen - Bulimie-Rolle ist hart

Privat meint 'Lilly Seefeld': 'Kurven sind schön!'

Prüfender Blick in den Spiegel: Iris Mareike Steen in ihrer Rolle als Lilly kämpft mit der Ess-Brech-Sucht

Rund 600.000 Menschen leiden deutschlandweit an Ess-Brech-Sucht - zumeist junge Frauen zwischen 18 und 30 Jahren. In der RTL-Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist nun die Figur der "Lilly Seefeld" von Bulimie betroffen. Und die Dreharbeiten waren für Schauspielerin Iris Mareike Steen kein Kinderspiel, wie die 21-Jährige jetzt zugibt. 

Ab dem 10. September in Folge 5077 setzt sich "GZSZ" verstärkt mit dem heiklen Thema auseinander. 

Die Schauspielerin findet die Drehs "teilweise auch psychisch sowie körperlich anstrengend", wie sie jetzt RTL gesteht. "Insbesondere auch bei Szenen, in denen sich Lilly übergibt. Das hat am Anfang auch einiges an Überwindung gekostet."

Den "GZSZ"-Star nimmt die Problematik persönlich mit, wie sie ergänzt: "Es macht mich sehr traurig zu sehen, wie oft wunderhübsche Mädchen sich selbst und ihren Körper so hassen und immer mehr kaputt machen."

Um die an der Essstörung leidenden "Lilly" auch glaubhaft darzustellen, hat sich Steen intensiv mit dem Thema beschäftigt. 

Körperlich verändern musste sich allerdings nicht, wie sie klarstellt: "Ich musste für die Rolle nicht abnehmen. Es wurde viel über Kleidung gezeigt. Ich hatte am Anfang Kleidung, die mich kräftiger erscheinen ließ, nun habe ich teilweise zu große Sachen an. Mir ist nicht vorgeschrieben, wie viel ich wiegen darf. Ich mache ganz normal Sport und ernähre mich gesund."

Der Soap-Star betont: "Ich halte auch nichts vom Schönheitsideal, schlank sein zu müssen: Kurven sind schön!"