Lindsay Lohan war nicht beim Tom Cruise-Braut-Casting

Dabei wurde sie mit den Gerüchten nie in Kontakt gebracht

In der Oktober-Ausgabe der "Vanity Fair" wird behauptet, dass Tom Cruises, 50, Ex-Freundin Nazanin Boniadi als Gewinnerin aus einem Scientology Casting hervorgegangen ist, sich aber schnell als ungeeignet für den Hollywood-Star erwies. Nun hat sich aus unbekannten Gründen die Skandal-Nudel Lindsay Lohan, 26, zu der Geschichte geäußert um deutlich zu machen, dass sie nie für das Auswahlverfahren vorgesprochen hat.

Bei Twitter schrieb die Schauspielerin: "Ich möchte, dass jeder und Tom Cruise wissen, dass ich keinen Anteil an der Vanity Fair Geschichte habe. ich hatte noch nie in meinem Leben ein persönliches oder arbeitsbezogenens Verhältnis zu Tom Cruise."

Es stellt sich nun die Frage, wie die 26-Jährige überhaupt dazu kommt, so was zu behaupten, immerhin wird sie in diesem Artikel nicht einmal erwähnt.

Mittlerweile dementierte der "Top Gun" - Star durch seinen Anwalt, die jüngsten Gerüchte über das "Braut-Casting". In einem Statement bei dem "Hollywood Reporter" verkündete der Rechtsvertreter:

"Die Geschichte der 'Vanity Fair' ist im Grunde doch ein Aufguss alter, langweiliger Lügen, die früher schon von Supermarkt-Zeitschriften verbreiten wurden. Sie zitieren die gleichen, falschen Insider - das ist langatmig, lahm und erlogen."

Es sieht wohl ganz so aus, als wollen die Medien und anscheinend auch LiLo einfach wieder die Aufmerksamkeit auf sich lenken.