Verpasst Robbie Williams die Geburt seiner Tochter?

Er soll zur gleichen Zeit Konzerte geben

Sehnsüchtig erwarten Robbie Williams, 38, und seine Ayda Field, 33, die Geburt ihrer ersten Tochter. In wenigen Tagen soll es so weit sein, allerdings könnte der werdende Papa nicht an der Seite seiner Frau sein, wenn ihr Baby das Licht der Welt erblickt. Der Grund: Während Ayda planmäßig schon in den Wehen liegen könnte, soll Robbie bereits für zwei Shows in Dublin und Leeds auftreten. 

Diese Entscheidung hat ganz schön an seinem Gewissen genagt, wie der ehemalige „Takte That“-Star jetzt gegenüber dem „BBC“-Radio verriet:

„Ich hatte ein bisschen einen Streit mit meiner Frau. Sie hat mir gesagt, ich soll meine Gigs absagen, wenn bei ihr die Wehen einsetzen.“ Auf der anderen Seite befürchtete er, seine Fans könnten ihm dies nicht verzeihen und enttäuscht sein, sollte er die Konzerte auf Eis legen. 

Erst vor Kurzem gestand Robbie, dass er schon schrecklich aufgeregt wegen der bevorstehenden Geurt sei. Der Name der Kleinen steht übrigens schon fest. Wie der Sänger andeutete, würde ihr Nachwuchs einen „soliden, altmodischen Namen“ bekommen, der jedoch auch ein bisschen Promi-Name sein werde. Als Stars würde von ihnen erwartet, dass sie ihr Kind „Aubergine oder so ähnlich nennen“, sagte er.